Die Welt ist zu schön, um zu Hause zu bleiben.

Wer schreibt hier?!

Machen wir das doch mal wie früher in der Schule: Vorstel­lungs­runde! Ich bin Dominik, 24 Jahre jung und komme aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Würzburg.

Schwei­ge­mi­nute. Immer.

Nein, mal ernsthaft: Auf dieser Seite findest du sämtliche Infos zu mir, dem „Gehirn“ hinter One Way Adventure.

Profilbild One Way Adventure 2019

Dominik, warum der 1000. Reiseblog?

Eine gute Frage, auf die ich keine Antwort habe. Warum? Für mich spielt es keine Rolle, ob es 100 oder 1 Mio. ähnliche Blogs gibt – viel wichtiger ist doch der Spaß an der Sache, der stets an erster Stelle stehen sollte. Ich habe eine Leiden­schaft für’s Schreiben und das Herum­tin­geln in fernen Ländern entwi­ckelt. Und ich liebe die Reise­fo­to­grafie, das Erlebte einzu­fangen – besonders die unvor­her­seh­baren Momente. Das war’s.

Keine Flaschen­post mit der Botschaft „Du musst einen Reiseblog schreiben!“, die ich zufällig am Strand in Austra­lien aus dem Wasser gefischt habe. Sorry, wenn das unspek­ta­kulär war.


Auf meinem Blog möchte ich meine Reise­tipps, Erfah­rungen und Geschichten über die coolsten Orte der Welt mit dir teilen. Mein Motto:

Die Welt ist zu schön, um zu Hause zu bleiben.

Wie entstand der Name One Way Adventure?

Der Name ist mir nicht auf der Toilette oder im Schlaf einge­fallen. Tatsäch­lich hat es mehrere Wochen und Nächte gebraucht, bis ich die glor­reiche Idee hatte, meinen Reiseblog auf One Way Adventure zu taufen. 

Das One Way steht dabei für den Fakt, dass ich im Februar 2018 mit einem One Way Ticket nach Austra­lien geflogen bin. Adventure heißt (ich sollte Dolmet­scher werden) übersetzt Abenteuer. Eigent­lich ganz simpel oder?

Warum ich reise

Meine Meinung: Keine Schule der Welt kann das Reisen ersetzen und es sind nicht nur die Fremd­spra­chen. Man lernt sich selbst unheim­lich gut kennen, wird selbst­stän­diger, selbst­be­wusster und macht unver­gess­liche Erfah­rungen mit anderen Menschen und Kulturen. Grund genug oder?

Noch mehr unnütze Fakten

Lieb­lings­stadt?

Kapstadt! 110%!

Lieb­lings­food?

Alles, was geil schmeckt! Nichts spezi­elles, Pasta, Salate oder Bowls gehen immer. Knusprige Baguette­stangen sind auch gut. Und: Ich liebe guten Kaffee, am besten selbst gemahlen!

Nur Reisen? Sonst Hobbylos?

Natürlich nicht! Ich gehe regel­mäßig ins Fitness­studio und mag es, mich mit einer gesunden und ausge­wo­genen Ernährung ausein­ander zu setzen. Ich liebe Medi­ta­tion, Podcasts, immer öfter auch Bücher. Etwas das ich früher nie für möglich gehalten hätte..

Solo Reisen Tipps Gründe
Irgendwo am Lions Head in Kapstadt - der Antarktis ganz nah.

Mein Reise-Lebenslauf (mit Lücken)

Februar '17 - Hallo Kapstadt!

Das erste Mal alleine weg, ganz weit weg. Zuvor hätte ich es nie für möglich gehalten, dass sich daraus eine Leiden­schaft, gar ein Reiseblog entwi­ckelt könnte. Verrückt. 

Verschlagen hat es mich damals nach Kapstadt, Südafrika. Die Trend­me­tro­pole am unteren Ende des Afri­ka­ni­schen Konti­nents hat mich faszi­niert. Wochen­lang habe ich Bilder durch­forstet, Videos ange­schaut und andere Blogs durch­stö­bert.

War es das wert? Oh ja! Würde ich es weiter­emp­fehlen? Oh ja! Kapstadt ist geil. Kapstadt­liebe eben!

Ljubljana Tromostovje
Ljubljana. Viel lustiger ist der ältere Herr im Hinter­grund. Hast du ihn entdeckt?

Problem: Urlaubs­tage - Lösung: Städ­te­reisen!

Jeder Reisende in einem Ange­stell­ten­ver­hältnis kennt sie, die Urlaubs­tage. Kein Grund, zu Hause zu bleiben, denn Städ­te­reisen sind toll! Besonders lohnens­wert, um Brücken­tage oder lange Wochen­enden „effektiv“ zu nutzen. Aus diesem Grund habe ich dann eine Zeit lang erstmal nur Städte in Europa bereist.

April '17 - Hallo Manchester!

Ob du’s glaubst oder nicht: Der Hin- und Rückflug hat mich insgesamt 10 Euro gekostet. Und wenn du jetzt denkst, Manchester sei ein häss­li­cher Haufen Industrie: Mich hat die Stadt wirklich positiv über­rascht! Erfahre mehr: Manchester Kurztrip – 7 Orte, die du besuchen solltest! + Tipps

Juni '17 - London, let's do this!

Gemeinsam mit meinem Dad habe ich London erkundet. Sogar die Queen haben wir gesehen, aus wenigen Metern! Das war unglaub­lich. Mehr dazu:

London – So wird dein Städ­te­trip garan­tiert unver­gess­lich!

London: Zufällig den Geburtstag der Queen gefeiert

JULI '17 - Ljubljana

Lubel was? Slowe­niens Haupt­stadt ist eine echter Geheim­tipp. Hier geht’s zum Blog­ar­tikel:

Ljubljana Tipps: 24 Stunden in Europas Geheimtipp-Hauptstadt

Peru Reise Gründe
Machu Picchu war defintiv das Highlight meiner Peru Reise.

August '17 - Urlaub am Bodensee

Heimat­ur­laub muss nicht unbedingt lang­weilig sein. Der Bodensee gehört bestimmt zu den schönsten Orten in Deutsch­land. Ein Wochen­ende am Bodensee – der schönste Ort in Deutsch­land?

September '17 - Hola Perú!

Im September habe ich 3 Wochen Peru erkundet – ein unglaub­lich schönes Land. Die Land­schaft, Kultur und natürlich Machu Picchu haben mich so sehr begeis­tert, dass ich irgend­wann zurück kommen werde. Hier findest du viele nützliche Reise­be­richte über Peru: Peru Reise­tipps

Oktober '17 - Paris

Prag Karlsbrücke Sonnenaufgang Tipps
Die Karls­brücke in Prag kurz vor Sonnen­aufgag.

November '17 - Prag

Besonders gut hat mir die Karls­brücke und die Altstadt gefallen – sicher­lich eine der schönsten Städte Europas. Noch besser: Prag liegt nur wenige Auto­stunden von Würzburg entfernt, quasi direkt vor meiner Haustür. Prag High­lights – 5 Dinge, du du nicht verpassen solltest!

Dezember '18 - Job gekündigt. und jetzt?

Ich habe meinen Job an den Nagel gehängt, um zeitlich flexibel reisen zu können, ohne dabei von irgendwem abhängig zu sein. Mona­te­lang habe ich Pizza ausge­fahren & Teller gespült. 8 to 10 (pm) statt 9 to 5. Alles eine Frage des Willens. Mit dem ange­sparten Geld habe ich unter anderem mein Work and Travel Visum für Austra­lien und Flüge nach Kapstadt, Dubai & Perth finan­ziert.

Mehr zu diesem Thema: Job gekündigt, um zu reisen – meine Gründe & ein paar Gedanken

Kapstadt Sunset Beach Sonnenuntergang
Ausblick auf den Tafelberg - ein Traum!

Februar '18 - Kapstadt. Schon wieder?!

Cape Town ist eine Stadt, die sowas von ansteckt. Das sage nicht nur ich, sondern auch viele andere Reisende. Ich wollte unbedingt nochmal zurück – ein Traum, den ich mir erfüllt habe.

Februar '18 - Dubai

Bevor es weiter nach Austra­lien ging, verbrachte ich noch 4 Tage in Dubai. Eine Stadt, die ich schon immer mal sehen wollte. Der Burj Khalifa, die unzäh­ligen Malls, generell die Wolken­kratzer sind natürlich mega beein­dru­ckend.

In Dubai zählt nur eins: Höher, größer, teurer. Imposant, was da mitten in der Wüste aus dem Boden gestampft wurde. Trotzdem wird Dubai wohl nie meine Lieb­lings­stadt werden. Mir fehlt da einfach der gewisse Flair & Charakter.

Perth Sehenswürdigkeiten Tipps
Die Skyline von Perth - Western Austra­lias Haupstadt.

Februar '18 bis Februar '19 - Work & Travel in Austra­lien

Perth

Ange­fangen hat alles in Perth, der Haupt­stadt von West­aus­tra­lien. Für knapp 5 Wochen habe ich in der Küche eines Cafes gear­beitet und die sonnige Metropole an Austra­liens Westküste zu schätzen gelernt. Eine unglaub­lich tolle und lebens­werte Stadt, die sich auf keinen Fall vor Sydney oder Melbourne verste­cken muss. Der ulti­ma­tive Perth Guide – 22 Sehens­wür­dig­keiten & Geheim­tipps

Farm­ar­beit im Süden von Western Australia

Irgend­wann zog es mich dann in den Süden, genau genommen in ein kleines Dörfchen Namens Manjimup. Die Erfahrung „1 Woche Äpfel pflücken im Regen“ war im Nach­hinein betrachtet zwar nicht schlecht, doch leider hat das Wetter der Ernte einen Strich durch die Rechnung gemacht. 

Westküste Australien Roadtrip Tipps
Ein Strand, der komplett aus Muscheln besteht. Der Wahnsinn!

West­aus­tra­lien Roadtrip

Plan­än­de­rung, weil das schlechte Wetter im Süden die Ernte unter­brach und die Jobsitua­tion vor Ort irgendwie aussichtslos war. Der perfekte Zeitpunkt, um die Westküste Austra­liens zu erkunden. Mit 4WD und ganz viel Aben­teu­er­lust im Gepäck sind meine Reise­be­kannt­schaft und ich in den Norden von Western Australia aufge­bro­chen. 

Die spek­ta­ku­lären Natio­nal­parks, die einzig­ar­tige Land­schaft, die gefühlt endlosen Straßen und das zweit­größte Koral­len­riff Austra­liens, das Ningaloo Reef, an dem wir sogar mit riesigen Walhaien geschwommen sind, gehörten zu den absoluten High­lights der Reise.

Westküste Austra­lien: Die 12 besten Spots von Perth bis Exmouth

Ningaloo Reef: Der ulti­ma­tive Guide für das Schwimmen mit Walhaien

Westaustralien Carnarvon
Carnarvon von oben: Farmen und Plantagen so weit das Auge reicht!

Bananen schleppen in Carnarvon

Etwa 1600km später stand ich dann plötzlich auf einer Bana­nen­plan­tage in Carnarvon, einem kleinen Örtchen an der Westküste von Austra­lien. In anderen Worten: Irgendwo im nirgendwo. Nichts außer Staub, Hitze, Krab­bel­tier­chen und ungefähr 1 Millionen Obst- und Gemü­se­plan­tagen. 

Eine Erfahrung, die es auf jeden Fall in sich hatte, denn die bis zu 60kg schweren Bana­nen­stauden, die man auf seinen Schultern trans­por­tiert, bringen einen ganz schön ins Schwitzen! Aus den ange­peilten 2-3 Monaten Farm­ar­beit wurden dann aber letzt­end­lich nur 2 Wochen, als ich eines Tages aus uner­klär­li­chen Gründen meinen Job verloren habe. 

„Wir sind zu viele Leute“ hieß es. Da ich an der Entschei­dung aber eh nichts ändern konnte nahm ich noch am gleichen Tag den Nachtbus zurück nach Perth. Ganz nach dem Motto: Ach, das wird schon irgendwie klappen!

Perth Fotospots Fotolocations
Ausblick vom Kings Park auf die Skyline von Perth.

Perth - auf ein Neues

Nach einer ziemlich unan­ge­nehmen, 12-stündigen Busfahrt stand ich am nächsten Morgen in Perth. Es war im ersten Moment echt schwer zu reali­sieren, dass ich vor nicht einmal 24 Stunden noch die super­schweren Bana­nen­stauden durch die Gegend geschleppt habe. Ande­rer­seits hat es mich aber gleich­zeitig extremst motiviert, direkt nach einem Job zu suchen und wieder voll durch­zu­starten.

Und jetzt kommt das Verrückte: Es vergingen genau 3 Stunden, bis ich eine passende Joban­zeige als Küchen­hilfe gefunden hatte. Ich nahm ein Taxi für 50 Dollar, um der Erste zu sein, stellte mich vor und durfte noch am gleichen Tag anfangen. 

Ich zog in eine WG mit super netten Mitbe­woh­nern, lief jeden Tag zur Arbeit, ging wieder regel­mäßig ins Fitness­studio und hatte eine richtig tolle Zeit. Kurz vor meiner Abreise habe ich dann noch den Wave Rock besucht: Wave Rock Austra­lien: Die Mega-Welle im Check – Top oder Flop?

Adelaide Sehenswürdigkeiten Tipps
Besonders schön: Die Riverbank von Adelaide!

Adelaide

Ende September bin ich dann von Perth nach Adelaide geflogen. Die Haupt­stadt von South Australia ist vor allem für das Wein­an­bau­ge­biet Barossa Valley, Kangaroo Island sowie die Adelaide Hills bekannt und wird sogar hin und wieder als die „Festival City“ bezeichnet. 

In Adelaide arbeitete ich auf dem Bau, um meine 88 „Visa-Days“ zu vervoll­stän­digen, mit denen man in Austra­lien die Möglich­keit hat, sein Work & Hoiday Visum um 1 Jahr zu verlän­gern. Die Visa-Tage lassen sich übrigens nur in den länd­li­chen Regionen und auch nur in bestimmten Branchen, wie z.B. Farming oder Construc­tion, sammeln.

Adelaide & Darwin sind die einzigen Städte in Austra­lien, die noch (vermut­lich aufgrund der Größe) zum länd­li­chen Teil gehören. Alles in allem ist Adelaide eine richtig tolle Stadt, insbe­son­dere was Strände, Parks und Sauber­keit angeht.

Sidemen Reisfelder
Am besten hat mir der Norden von Bali gefallen!

Februar '19 bis März '19 - Bali

Ende Februar verschlug es mich dann zum ersten Mal nach Bali! Ich wollte schon immer mal mit dem Roller über die Insel düsen, mich an Kokos­nüssen satt trinken und die einzig­ar­tige, facet­ten­reiche Kultur Balis erleben. Ein Traum, den du dir unbedingt erfüllen solltest. 4 Wochen lang war ich von Reis­fel­dern, spek­ta­ku­lären Wasser­fällen, Vulkanen, impo­santen Tempel­an­lagen und einer Kultur, wie sie inter­es­santer kaum sein könnte, umgeben.

In Ubud, dem kultu­rellen Zentrum der Insel, blieb ich sogar fast 2 Wochen, weil mir die zahl­rei­chen Restau­rants, die umlie­genden Tempel und die vielen Ausflugs­mög­lich­keiten so gut gefallen haben.

Erfahre mehr über Bali: Bali Tipps: Nützliche Reise­be­richte für deinen Bali Urlaub

Sydney Opera House
Ausblick von der Harbour Bridge auf das welt­be­rühmte Sydney Opera House

März '19 BIS SEPTEMBER '19 - SYDNEY

Nach Bali war meine Reise­kasse ziemlich leer (in anderen Worten: Ich war fast pleite) und es musste dringend wieder Geld rein. Nachdem ich Anfang des Jahres bereits das Silves­ter­feu­er­werk an der Harbour Bridge bestaunen durfte, wollte ich unbedingt nochmal zurück nach Sydney.

Für mich gehört Sydney mitt­ler­weile zu den absoluten Top-Städten auf diesem Planeten und wenn man die hohen Kosten für Miete und Transport mal außen vor lässt, kann man hier wirklich verdammt gut leben. Die Strände, das Frei­zeit­an­gebot, die unzäh­ligen Park­an­lagen und die super­freund­li­chen Einwohner sind einfach nur der Hammer! So blieb ich fast 6 Monate, lebte mitten im Zentrum der Stadt und hatte eine groß­ar­tige Zeit.

Mein Lieb­lings­ge­bäude, Über­ra­schung: Das Opernhaus und das, obwohl ich bestimmt 50-100 mal daran vorbei­ge­laufen bzw. gefahren bin. Ein fantas­ti­sches Bauwerk!

Serenity Island Fidschi
Serenity Island (Mamanuca Insel­gruppe) aus der Vogel­per­spek­tive.

SEPTEMBER '19 - 6 Tage Fidschi | #Fijitime

Ganz nach dem Motto „Einfach mal was gönnen“ bin ich kurz vor meiner „Europa Reise“ (siehe nächster Abschnitt) auf die Fidschi-Inseln geflogen. Eigent­lich ein Must-Do, wenn man sich sowieso gerade in Austra­lien, Neus­se­land oder Südost­asien befindet. Warum ich das sage? Weil Fidschi, zumindest von Europa aus, gefühlt am Ende der Welt liegt und alleine die Flüge dorthin kaum bezahlbar sind.

Von Sydney aus betrug die Flugzeit in das 332 Inseln große Paradies aber nur wenige Flug­stunden, also nicht sonder­lich lange. Ich sag mal so: Die Fidschi-Inseln sind der absolute Hammer und in Sachen Schönheit wirklich kaum zu schlagen. Alleine den 30minütgen Morning-Walk um die Insel werde ich so schnell nicht vergessen. Definitiv ein Ort, der auf jede Bucket-List gehört und den man einmal im Leben besucht haben sollte. Fidschi Bilder: Meine Top 8 Fidschi Bilder

Sagrada Familia Barcelona
Ein Besuch der Sagrada Familia darf auf keiner Barcelona Reise fehlen.

SEPTEMBER '19 / OKTOBER '19 - Heimat­ur­laub in Europa

Amsterdam

Hach ja, Amsterdam! Leider 3 Tage Dauer­regen und so gut wie keine Sonne, macht aber nix, weil die Haupt­stadt der Nieder­lande so viel zu bieten hat, dass einem hier selbst bei schlechtem Wetter garan­tiert nicht lang­weilig wird. Besonders gut haben mir die hippen Restau­rants und die mit bunten Blumen verzierten Grachten gefallen. Und ja: Ich habe mich selbst­ver­ständ­lich auch mal in einem Coffee­shop verirrt, gehört aber irgendwie zur „Amsterdam Expe­ri­ence“ dazu!

Barcelona

Hola Barcelona! Ich hätte wirklich nie für möglich gehalten, dass eine Stadt so dermaßen schön und viel­fältig sein kann. Kaum zu glauben, wie Antoni Gaudí Barcelona geprägt hat. Ich komme bestimmt wieder, eine super tolle Stadt!

Petra Jordanien
Ein genialer Anblick und definitiv ein wahres Welt­wunder: Die Felsen­stadt Petra.

OKTOBER '19 - ABU DHABI & JORDANIEN

Abu Dhabi: Coole Stadt, besonders die Scheich-Zayid Moschee hat mich vom Hocker gehauen! Aber weißt du, was noch viel aufre­gender war? Meine 12-tägige Reise durch Jordanien. Ein wunder­schönes Land, das im Übrigen absolut sicher zu bereisen ist (in Barcelona habe ich mich vergleichs­weise wesent­lich unsi­cherer gefühlt) und mit einer seiner span­nenden Kultur Besucher aus der ganzen Welt anlockt. 

Die Felsen­stadt Petra, die zu den 7. Welt­wun­dern gehört, ist nur eine von so vielen Sehens­wür­dig­keiten, die Jordanien zu bieten hat. Ich habe mich auf jeden Fall in Jordanien verliebt, wahr­schein­lich eines der schönsten Länder, die ich bisher bereisen durfte!

Seit Anfang November: Sydney (Work and Travel)

Profilbild One Way Adventure

Dir gefällt, was ich mache?

 

Schau auch auf Social Media vorbei:

Meine immer länger werdende #bucket­list

Übrigens: Abgehakte Punkte führen dich direkt zum Beitrag! :–)

  • Mit dem Heli über die Chris­tus­statue in Rio fliegen
  • Machu Picchu besuchen
  • Roadtrip durch Austra­liens Outback
  • Workout am Venice Beach, Los Angeles
  • Sonnen­auf­gang im Natio­nal­park Torres del Paine
  • Tauchen am Great Barrier Reef
  • Städ­te­trip nach Wien & Salzburg
  • Das unbe­kannte Timor-Leste bereisen
  • Sonnen­auf­gang Halong Bay in Vietnam
  • Schwimmen mit Walhaien in Austra­lien
  • Im Sand auf Fraser Island stecken­bleiben
  • Heli­ko­pter­flug über Manhattan / New York
  • Die einzig­ar­tige Tierwelt auf Mada­gaskar entdecken
  • Sonnen­auf­gang vor dem Taj Mahal in Indien
  • Die Gorillas in Uganda besuchen
  • Japan zur Kirch­blü­ten­zeit bereisen
  • Die Fidschi-Inseln bereisen
  • Das Welt­wunder Petra erkunden

Gib einen Suchbegriff ein: