7 Tipps bzw. Empfeh­lungen für komplett kosten­lose Akti­vi­täten und Sehens­wür­dig­keiten in Ubud. Jetzt weiter­lesen und mehr erfahren!

Ubud kostenlos erleben: Nun, Bali ist ja ohnehin schon ziemlich günstig zu bereisen. Warum also Geld sparen? Naja, warum nicht? Ubud hat jede Menge kosten­lose Akti­vi­täten zu bieten, die keines­wegs lang­weilig sind und noch dazu deine Reise­kasse schonen. Welche das sind erfährst du in diesem Beitrag. Lies direkt weiter!

Wenn du mehr über die (teils kosten­pflich­tigen) Sehens­wür­dig­keiten und High­lights von Ubud erfahren möchtest, liest du am besten im Anschluss hier weiter: Ubud Sehens­wür­dig­keiten: 10 geniale Orte in Ubud und Umgebung


7 komplett kosten­freie Akti­vi­täten in Ubud und Umgebung

#1 | Ubud kosten­lose Akti­vi­täten: Laufe den Campuhan Ridge Walk entlang

Der Camphan Ridge Walk liegt nur ein paar Minuten außerhalb von Ubud. Du kannst ihn entweder mit dem Roller (Parkplatz vorhanden) oder ganz einfach zu Fuß vom Zentrum aus erreichen. Am besten bist du so früh wie möglich da, da es hier gegen Mittag bzw. zum Sonnen­un­ter­gang erfah­rungs­gemäß ziemlich voll werden kann.

Der Campuhan Ridge Walk ist ein Wanderweg bzw. Pfad und überzeugt vor allem durch seine tolle Land­schaft, die vielen Reis­felder und eine traumhaft schöne Atmo­sphäre.

☞ Mein Tipp: Laufe unbedingt bis zum Ende. Von dort hast du einen genialen Ausblick auf den Vulkan Agung, sofern das Wetter passt! Ich würde dir zudem empfehlen, lange Kleidung zu tragen und genügend Wasser einzu­pa­cken. Hier gab es ziemlich viele Mücken und die Luft­feuch­tig­keit war (zumindest im März) nicht ganz ohne.

Den Campuhan Ridge Walk solltest du dir nicht entgehen lassen. Besonders schön am frühen Morgen, denn tagsüber kann es hier recht voll werden.

Du läufst vorbei an unzäh­ligen Palmen, Reis­fel­dern und einer total beein­dru­ckenden Land­schaft. Auf keinen Fall verpassen!

Reis­felder wohin das Auge reicht.


#2 | Ubud kosten­lose Akti­vi­täten: Besuche die Reis­terrassen von Tegalalang

Die Reis­terrassen von Tegalalang gehören zu den absoluten High­lights der Insel und liegen nur knapp 8-9km vom Zentrum Ubuds entfernt. Was, wie? Das ist ja dann garnicht mehr kostenlos? Der Eintritt schon, mit ein bisschen Verhand­lungs­ge­schick kommst du aber auch mit einem Taxi­fahrer ziemlich günstig zu den Reis­fel­dern.

Am besten mietest du dir einen eigenen Roller. Das macht 1) super viel Spaß und 2) kannst du bereits früh morgens losfahren und zum Sonnen­auf­gang da sein, wenn die Reis­terrassen besonders schön aussehen und die meisten Touristen noch im Bett liegen. Ein Roller kostet nur etwa 2-3 Euro pro Tag.

In diesem Beitrag erkläre ich dir, auf was du achten musst, wenn du einen Roller auf Bali mieten möchtest: Roller mieten auf Bali: Der ulti­ma­tive Guide für deinen Bali Urlaub

☞ Mein Lesetipp: Bali Reis­terrassen: 4 Reis­felder, die du gesehen haben solltest

Die Tegalalang Reis­terrassen besuchst du am besten zum Sonnen­auf­gang, wenn sich die Sonne langsam ihren Weg durch die Palmen sucht.

Die Tegalalang Reis­terrassen kannst du (Stand Mai 2019) sogar komplett kosten­frei besich­tigen.

Tegalalang Bali kostenlos

Eine einmalige Land­schaft, die du aber trotzdem zu jeder Zeit respek­tieren solltest. Am besten fragst du die Einhei­mi­schen, ob du deren Felder betreten darfst.


#3 | Ubud kosten­lose Akti­vi­täten: Erkunde Ubud auf eigene Faust

Klingt total banal aber: Erkunde Ubud doch einfach mal zu Fuß! Das kostet nichts und kann super­auf­re­gend sein. Im kultu­rellen Zentrum Balis gibt es einiges zu sehen und die hippe Klein­stadt steckt voller Über­ra­schungen. Du kannst dir beispiels­weise Zere­mo­nien (oft kostenlos) anschauen, durch die engen Gassen schlen­dern oder einen der zahl­rei­chen Kunst­märkte besuchen.

Immer noch kostenlos: Ubud einfach mal zu Fuß erkunden. Am besten ohne Ziel und mit aufge­sperrten Augen, denn es gibt wirklich viel zu sehen!

Der Verkehr ist manchmal eine echte Heraus­for­de­rung, gehört aber natürlich zur „Bali Expe­ri­ence“ dazu.

Ubud erkundest du am besten zu Fuß.


#4 | Ubud kosten­lose Akti­vi­täten: Schlen­dere durch den Ubud Art Market

Apropos Kunst­märkte: Den Ubud Art Market sollest du dir unbedingt anschauen. Er liegt direkt im Zentrum von Ubud und ist die perfekte Location für die letzten Urlaubs­sou­ve­nirs und unnötige Mitbringsel, die daheim eh nur im Schrank liegen werden. Spaß beiseite: Mir hat der Ubud Art Market ziemlich gut gefallen und ein Besuch lohnt sich natürlich auch dann, wenn du kein Geld ausgeben möchtest. Selbst ein „nur mal schauen“ kann Spaß machen!

Ideal für die letzten Urlaubs­sou­ve­nirs: Der Ubud Art Market.

Ein kurzer Besuch lohnt sich natürlich auch, wenn du kein Geld ausgeben möchtest.


#5 | Ubud kosten­lose Akti­vi­täten: Sieh dir die „Signature Street“ an

Wie cool ist das denn? Eine Straße, in der etliche Bilder, Muster und Namen wasch­echter Bali-Fans eingra­viert sind? Die soge­nannte „Signature Street“ ist übrigens keine feste Straße, die man einfach mal so ins Handy eintippen kann. Die Gravie­rungen gibt es an mehreren „Stellen“ in Ubud. Eine davon ist zum Beispiel die „Jalan Kajeng“, in der ich auch das nach­fol­gende Bild gemacht habe:

In der Signature Street haben Reisende aus aller Welt ziemlich coole und inter­es­sante Gravie­rungen hinter­lassen.


#6 | Ubud kosten­lose Attrak­tionen: Besich­tige den Saraswati Tempel

Vermut­lich mein absoluter Lieb­lings­tempel in Ubud: Der Saraswati Tempel, auch bekannt als Ubud Water Palace. Ich muss wahr­schein­lich nicht viel sagen, außer, dass der Tempel kostenlos besucht werden kann und verdammt schön aussieht. Wie immer gilt: Möglichst früh da sein, um die Menschen­massen zu vermeiden. Alles in allem eine wirklich tolle Anlage, die du dir unbedingt anschauen solltest!

☞ Öffnungs­zeiten Saraswati Tempel: Täglich von 08:00 – 17:00 Uhr

Der Saraswati Tempel ist meiner Meinung nach die schönste Tempel­an­lage, zumindest in Ubud. Der Eintritt ist auch hier komplett kostenlos.


#7 | Ubud kosten­lose Attrak­tionen: Besuche den Ubud Palace

Der Ubud Palace liegt quasi um die Ecke kostet ebenfalls keinen Eintritt. Nach all den Tempeln und Palästen, die ich auf Bali gesehen habe, fand ich den Ubud Palace aber eher enttäu­schend. Nicht, weil der Eintritt komplett kostenlos ist, sondern weil man nach etwa 10min alles gesehen hat und die Anlage je nach Tageszeit ziemlich über­laufen sein kann. Aufgrund der zentralen Lage lohnt sich eine kurze Besich­ti­gung aber trotzdem.

☞ Öffnungs­zeiten Ubud Palace: Täglich von 08:00 – 19:00 Uhr

Ebenfalls kostenlos ist der Ubud Palace. Der ist zwar nicht sonder­lich spek­ta­kulär, liegt aber direkt im Zentrum und ist daher sehr einfach zu erreichen.

So sieht es im Inneren des Ubud Palace aus. Kann man sich auf jeden Fall mal anschauen!


Alle Akti­vi­täten und Ubud Sehens­wür­dig­keiten im Überblick

In der Karte habe ich dir alle kosten­losen Akti­vi­täten und Sehens­wür­dig­keiten in Ubud markiert:


Du hast Anre­gungen oder weitere Fragen zu Ubud? Dann schreibe einfach einen Kommentar, ich würde mich freuen!


Kostenlos Geld abheben in Ubud? Kein Problem mit der DKB-Visacard!


Jetzt auf Pinterest teilen

Dir gefallen meine Tipps, wie du Ubud kostenlos erleben kannst? Dann pinne den Beitrag direkt auf deine Pinnwand!


Schau mal, das könnte dir auch gefallen: