Fidschi, das super­fo­to­gene Südsee-Paradies! In diesem Artikel zeige ich dir meine 8 liebsten Fidschi Bilder, die bestimmt Fernweh in dir auslösen werden!

Es gibt wirk­lich nicht allzu viele Reise­ziele auf dieser Welt, die so dermaßen fotogen sind, dass man sämt­liche Fotografie-Regeln außer Acht lassen kann. Jedes Bild ein echter Voll­treffer, egal ob aus der Luft, von der wack­ligen Fähre aus oder beim Tauch­gang auf der Suche nach knall­blauen Seesternen.

Die Fidschi-Inseln zähle ich auf jeden Fall zu diesen Orten, an denen das Foto­gra­fieren ganz beson­ders viel Spaß macht. Die Farben, das kris­tall­klare Wasser und die unzäh­ligen Palmen sind wirk­lich wunder­schön und absolut post­kar­ten­taug­lich. Übri­gens: Für die Luft­auf­nahmen habe ich natür­lich meine Drohne* mitge­nommen, die „Boden­auf­nahmen“ sind mit einem iPhone entstanden.


Drohne fliegen auf den Fidschi Inseln

Falls du eine Drohne besitzt, soll­test du sie auf jeden Fall mitnehmen. Die Resul­tate sind, wie du unten sehen wirst, einfach nur genial. Beachte aber, dass du für Fidschi ein Formular ausfüllen musst und zu jeder Zeit mitführen soll­test. Die Bean­tra­gung einer Erlaubnis (die du auch für private Zwecke brauchst) ist inner­halb weniger Minuten erle­digt und bedarf einer Bestä­ti­gung per E-Mail.

Even­tuell wirst du bei der Einreise am Flug­hafen in Nadi sogar darum gebeten, das bewil­ligte Formular vorzu­legen. Vor Ort weisen einige Schilder explizit auf das Proze­dere hin und ich empfehle dir, dich an die Rege­lungen zu halten.

☞ Zu den Formu­laren: Appli­ca­tion – Remo­tely Piloted Aircraft Systems

Beide Formu­lare (!) müssen per E-Mail an info@caaf.org.fj gesendet werden, bei mir hat ein kurzer Text mit der Bitte um Bestä­ti­gung gereicht. Die Bewil­li­gung hatte ich inner­halb von 24 Stunden im E-Mail Post­fach.


Fidschi Bilder: Meine 8 Lieb­lings­bilder aus dem Südsee-Paradies

#1 Fidschi Bilder | Sere­nity Island, die schönste Insel der Mamanucas?

Das erste Bild ist eine Luft­auf­nahme von Sere­nity Island (ehemals Bounty Island) zum Sonnen­auf­gang. Zuvor bin ich natür­lich einmal um die Insel gelaufen, ein echtes Must-Do auf den Fidschis. Der „Morning-Walk“ hat nur ca. 30min gedauert und war so schön, dass ich mich heute noch gerne daran zurück­er­in­nere. Ein unver­gess­li­ches Erlebnis!

Serenity Island Fidschi

Ein traum­hafter Anblick: Sere­nity Island (ehemals Bounty Island) aus der Luft.


#2 Fidschi Bilder | Sere­nity Island: Das High­light meiner Fidschi Reise

Die meisten Fidschi Bilder sind tatsäch­lich aus der Luft entstanden, weil sie das Riff direkt am Strand in Kombi­na­tion mit dem türkis­blauen Wasser und der grünen Vege­ta­tion perfekt darstellen. Sere­nity Island war auf jeden Fall das abso­lute High­light meiner Fidschi Reise und ich hätte bestimmt noch ein paar Tage bleiben können.

Die Kosten pro Nacht sind auf Sere­nity Island zudem noch recht human und das obwohl die Insel wahr­schein­lich locker mit den 5-Sterne Resorts mithalten könnte. Eine Nacht in einer Strand­villa (das beste verfüg­bare Zimmer) hat mich 163 Euro gekostet, dafür wohnt man aber tatsäch­lich nur wenige Meter vom Riff entfernt, hat 2 Palmen mit Hänge­matte vor der Tür stehen und mega viel Privat­sphäre. Klingt traum­haft? Ist es auch!

Sere­nity Island liegt außerdem noch recht nah an der Haupt­insel Viti Levu und ist in nur 30 – 45 Minuten mit der Fähre erreichbar. Hier kannst du eine Nacht in diesem tollen Resort buchen: Sere­nity Island auf Booking.com*

☞ Erfahre mehr über die Reise­kosten auf Fidschi: Fidschi Kosten: Reise­kosten, Spar­tipps & meine Erfah­rungen

Sere­nity Island war der perfekte Abschluss meiner Fidschi Reise.


#3 Fidschi Bilder | Wer braucht schon nen‘ Infinity-Pool?

Hmm, Infinity-Pool oder doch lieber das kris­tall­klare Wasser der Südsee? Schwere Entschei­dung aber ich tendiere dann doch lieber zu letz­terem. Bist du ein Pool-Mensch oder eher jemand, der Stunden lang im Meer verbringen könnte? Schreib‘ doch gerne mal einen Kommentar am Ende des Beitrags, würde mich inter­es­sieren!


Folge mir auch unbe­dingt auf Insta­gram, um keine Beiträge mehr zu verpassen:

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von One Way Adven­ture ・ Dominik (@oneway.adventure) am


#4 Fidschi Bilder | Das erste Mal in einem 5 Sterne Resort

Bild Nr. 4 zeigt das Inter­Con­ti­nental Fiji Golf Resort & Spa von ganz weit oben! Wow, sieht richtig cool aus oder? Auch wenn der erste Tag komplett bewölkt war und das Wasser alles andere als para­die­sisch aussah, hat zumin­dest der zweite Tag in dieser riesigen Resort-Anlage ein biss­chen Sonne gebracht.

Für mich war das übri­gens das erste Mal in einem 5 Sterne Hotel, zuvor waren es tatsäch­lich immer nur mit schnar­chenden Mitbe­woh­nern über­füllte Hostels. Ich sag mal so: Ein Unter­schied wie Tag und Nacht. Auf den Fidschis kann man das aber durchaus mal machen.

Das Resort eignet sich im Übrigen auch perfekt als Start­punkt deiner Fidschi Reise, falls du z.B. spät in Nadi landest und die Fähre erst am nächsten Morgen auf die Inseln raus fährt. Inter­Con­tin­tental Fiji Golf Resort & Spa buchen*

Eines der besten Hotels auf Fidschi: Das Inter­Con­ti­nental Fiji Golf Resort & Spa Natadola Bay.


#5 Fidschi Fotos | Mata­manoa Island

Das nächste Bild ist auf Mata­manoa Island entstanden, eben­falls zum Sonnen­auf­gang. Um diese Zeit sehen die Farben und langen Schatten beson­ders schön aus. Du soll­test nur darauf achten, dass du deine Drohne nicht unbe­dingt vor der Haustür der Nach­bar­villa star­test. Am besten läufst du ein biss­chen den Strand entlang, um einen geeig­neten Spot zu finden, an dem du unge­stört fliegen kannst.

Mata­manoa Island: Eine weitere Traum­insel der Mamanuca-Inselgruppe!


#6 Fidschi Fotos | Das Koral­len­riff von Mata­manoa Island

Was schon Unter­wasser mega aussieht, sieht aus der Luft fast noch besser aus. Eine Sache muss ich aber noch erwähnen: Ich war schon an vielen tollen Orten schnor­cheln, unter anderem in Austra­lien oder am Roten Meer, trotzdem habe ich noch nie zuvor so viele blaue Seesterne gesehen, wie auf den Fidschis! Schnor­cheln gehört also quasi zum Pflicht­pro­gramm eines jeden Fidschi Urlaubs.

Entspre­chendes Equip­ment kannst du eigent­lich auf jeder Insel problemlos ausleihen, manchmal gegen eine Gebühr (beson­ders bei teuren Hotels), meist aber sogar kostenlos.

Beson­ders schön: Die zahl­rei­chen Koral­len­riffe, die sich um die Insel ange­sie­delt haben.


#7 Fidschi Fotos | no words needed

Nenn‘ mich lang­weilig aber manchmal braucht es einfach keine Bild­be­schrei­bung, denn Bilder sagen ja bekannt­lich mehr als Tausend Worte. Daher hier Bild Nummer 7:

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von One Way Adven­ture ・ Dominik (@oneway.adventure) am


#8 Fidschi Fotos | Mehr Fidschi in einem Bild geht nicht

Das letzte Fidschi Bild entstand auf dem Rückweg nach Port Denarau, dem Hafen, von dem aus alle Boote zu den Mamanuca und Yasawa Islands abfahren. Die einzelnen Inseln an sich sind ja schon der abso­lute Kracher, aber die Fahrten mit der Fähre sind ein Erlebnis für sich. Am besten sicherst du dir schon vor der Abfahrt einen guten Platz auf dem Ober­deck, um dir diese geniale Aussicht nicht entgehen zu lassen!

Fidschi Insel­hop­ping: Am besten machst du es dir auf dem Ober­deck bequem und genießt die tolle Aussicht!


Mein Video­tipp für deinen Fidschi Urlaub

Dir haben meine Fidschi Bilder gefallen und du hast noch immer nicht genug? Dann schau dir jetzt noch unbe­dingt das folgende Video an:

(Dieses Video wurde von YouTube einge­bettet – siehe Absatz YouTube in den Daten­schutz­be­stim­mungen | © Expedia)


Du hast noch Fragen zu den Fidschi Inseln? Dann hinter­lasse einfach einen Kommentar, ich würde mich freuen und antworte dir natür­lich schnellst­mög­lich!


Kostenlos Geld abheben auf den Fidschi Inseln? Kein Problem mit der DKB-Visacard!


Jetzt auf Pinte­rest teilen

Dir haben meine Fidschi Bilder gefallen? Dann pinne den Beitrag am besten direkt auf deine Pinn­wand!


Schau mal, das könnte dir auch gefallen: